Kampher
7,00 CHF
Endpreis
Menge:
Auf die Merkliste
In den Warenkorb

H1020 Kampher 25g   

(cinnamomum camphora); Der natürliche Kampferbaum ist in Borneo, Südchina, Südjapan und auf Formosa beheimatet. Kampfer ist in China, Indien und Tibet schon lange als medizinisches Räuchermittel in Gebrauch; bei uns wird er häufig in der Homöopathie und Tiermedizin eingesetzt. Kampfer soll die Eigenschaft besitzen, negative Einflüsse zu zerstören und hellsichtige Klarheit hervorzurufen. Er belebt und aktiviert demnach unser Bewußtsein, soll stark antidepressiv wirken und die Konzentration anregen. Auch im französischen Okkultismus wurde Kampfer als magischer Räucherstoff genutzt. Früher wurde Kampfer gegessen, um einen gewissen Rauschzustand zu erzielen. Nach dem Einnehmen einer geringen Menge Kampfer können sich angenehm empfundene Hautwärme, allgemeine Nervenerregung, Bewegungsdrang, Kribbeln in der Haut und eine eigentümliche, rauschähnliche, ekstatische und geistige Aufregung einstellen. Kampfer wird auch in einer synthetischen Form, die wesentlich billiger ist angeboten. Für spezielle medizinische Anwendungen und Ritualräucherungen sollte allerdings mit natürlichem Kampfer agiert werden. Anwendung: Kampfer verbreitet beim Räuchern seinen typischen Eigenduft, ein scharfer, stechender, sehr frischer Duft, bekannt aus den Erkältungssalben; er reinigt, klärt, macht Kopf und Nase frei, Das weiße, kristalline Pulver ist sehr gut geeignet für intensive Reinigungsmischungen und frische Duftkompositionen, sollte jedoch sparsam beigegeben werden! Wird ein Gebäude mit Kampfer gereinigt, sollen alle homöopathischen Mittel, Bachblüten,... kurzzeitig an einen anderen Ort gebracht werden. Kampfer besitzt eine ungeheuer hohe Schwingung, ähnlich Homöopathika, sodaß sie sich anscheinend gegenseitig aufheben. Kampfer brennt auch ohne Kohle; nur anzünden. Nicht zum Verzehr geeignet! Nicht bei bestehender Schwangerschaft anwenden.